020 mitte

Schulsozialarbeit

Herzlich willkommen auf der Seite der Schulsozialarbeit!

Mein Name ist Nicole Rosenmayer, ich bin Sozialarbeiterin (B.A.) und seit Januar 2019 für die Kirchhaldenschule zuständig.

Für Schüler und Schülerinnen:

-        Du hast Probleme Zuhause oder Streit mit deinen Freunden und Freundinnen? Ich helfe dir!

-        Du hast Schwierigkeiten mit Lehrern oder Mitschülern und Mitschülerinnen oder in der Schule? Ich unterstütze dich!

-        Du suchst jemanden, der dir einfach nur zu hört? Ich bin da!

 

Für Erziehungsberechtigte:

-        Bei Fragen zur Erziehung oder familiären Problemen helfe ich Ihnen.

-        Wenn Sie das Gefühl haben alleine nicht weiterzukommen, suche ich gemeinsam mit Ihnen nach Lösungen.

-        Auf Wunsch unterstütze ich Sie im Kontakt zu sozialen Diensten und Ämtern oder berate Sie zu weiterführenden Hilfsangeboten im Stadtteil.

-        Gerne begleite ich Sie bei Gesprächen in der Schule und stehe als weitere Ansprechpartnerin zur Verfügung.

 

Alle Gespräche mit mir sind vertraulich und freiwillig.

Ich bin montags 14-tägig und jeden Dienstag und Donnerstag erreichbar. Weitere Termine sind nach Vereinbarung selbstverständlich auch außerhalb dieser Zeiten möglich.

Telefon: 0152 29647985

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

 

Träger der Schulsozialarbeit an der Kirchhaldenschule ist die Stuttgarter Jugendhaus Gesellschaft. Weitere Informationen finden Sie unter www.jugendhaus.net.

 

Streitschlichter AG:

Seit diesem Schuljahr gibt es an der Kirchhaldenschule die AG Streitschlichten. Dabei werden Schüler und Schülerinnen der dritten Klasse als Mediatoren und Mediatorinnen ausgebildet und übernehmen mit Beginn des vierten Schuljahres diese Tätigkeit. Die Schüler und Schülerinnen lernen, anderen bei der Lösung ihrer Konflikte beizustehen und ihnen zu helfen, Konflikte ohne Gewalt zu lösen. Zusätzlich entfalten die zukünftigen Streitschlichter und Streitschlichterinnen Fähigkeiten, die diese auch im eigenen Leben und außerhalb der Schule nutzen können. 

Faustlos:

Faustlos ist ein Programm mit dem Ziel, das Sozialverhalten der Kinder zu fördern und ihr Selbstbewusstsein zu stärken. Hierbei wird von Klasse eins bis vier mitunter über Gefühle gesprochen und die Schüler und Schülerinnen lernen mit Faustlos alltägliche Probleme konstruktiv zu lösen.Weitere Informationen: www.h-p-z.de (Heidelberger Präventionszentrum)

Projekte:

Je nach Bedarf und Klassenstufe gibt es verschiedene Projekte für die Förderung der Sozialkompetenzen und der Klassengemeinschaft. Diese werden individuell mit der Klassenlehrerin oder dem Klassenlehrer abgestimmt.

Briefkasten:

Im ersten Stock rechts vom Sekretariat hängt ein Briefkasten, in den die Schüler und Schülerinnen Briefe an die Schulsozialarbeit hineinwerfen können.